Montag, 19. Januar 2015

Pommes mal selbstgemacht.

Was tun, wenn die Brut sich Pommes wünscht, 

aber keine im Gefrierschrank zu finden sind?
Natürlich, man macht selber welche.

Ist gar nicht schwierig.
Vielleicht ein wenig Zeitaufwendiger,
als die Fritten aus der Tüte.
Aber der Geschmack ist um Längen besser!!!

Also, was brauchen wir?
Kartoffeln,
Friteuse
Messer
Küchenpapier

Und so wirds gemacht:
Für vier Personen (Mama, Papa und 2 Kinder) hab ich 6 große Kartoffeln geschält und gewaschen und danach in Streifen geschnitten
Die Friteus auf kleinste stufe (150 Grad) und die Kartoffelstreifen 15 Minuten vorfrittieren.
Auf Küchenpapier legen und ein wenig abtupfen.
Ich habe nun die zweite Portion vorfrittiert.

nun könnte man die Fritten sogar einfrieren, kalt stellen für den nächsten Tag oder gleich weiterverarbeiten.
Dazu die Temperatur der Friteuse hochstellen
(wir nehmen da 180 Grad) und ca 4 Minuten frietieren.
In eine Schüssel geben und mit Salz betreuen und darin schwenken.
Fertig.

Ok, ich gebs zu.
Nix für Menschen mit einer
*Frittier-Fett-Phobie*



Kommentare:

Suse hat gesagt…

Schade das wir keine Friteuse haben

koko hat gesagt…

unsere kommt auch nicht sooo oft zum einsatz, aber schon schön, wenn man eine hat :)